So bleibt Ihre Kleidung

länger schön

Ob Sie eine echte Fashionista sind oder den Kleiderkauf als notwendiges Übel betrachten, es ist wahrscheinlich, dass der Einkauf teuer wird. Da ein langlebiges Kleidungsstück mehr Geld im Geldbeutel und mehr Tragekomfort bedeutet, teilen wir unsere Lieblingstipps, damit Ihr Kleidungsstück länger schön bleibt.

So bleibt Ihre Kleidung länger schön

Ob Sie eine echte Fashionista sind oder den Kleiderkauf als notwendiges Übel betrachten, es ist wahrscheinlich, dass der Einkauf teuer wird. Da ein langlebiges Kleidungsstück mehr Geld im Geldbeutel und mehr Tragekomfort bedeutet, teilen wir unsere Lieblingstipps, damit Ihr Kleidungsstück länger schön bleibt.

Waschen Sie Ihre Kleidung mit Sorgfalt

Waschetikett
Das Etikett in Ihrer Kleidung ist keine Dekoration, es sagt Ihnen, wie Sie das Kleidungsstück am besten waschen, damit es schön bleibt. Die Waschanleitung missachten?  Wahrscheinlich hält das Kleidungsstück nicht so lange, wie Sie es sich erhofft haben. Wenn Sie keine Handwäsche mögen oder die chemische Reinigung zu teuer ist, kaufen Sie keine Kleidung mit speziellen Waschanweisungen.

Waschen Sie dunkle Kleidung auf links
Jeans mit einer dunklen Waschung, schwarze Hemden und andere dunkle Textilien wie Ihre Bettbezüge können in der Wäsche verblassen. Unter anderem durch Reibung. Dasselbe gilt für Kleidung mit Aufdruck. Waschen Sie diese Kleidung auf links, so dass nur die Innenseite "beschädigt" wird und die Farbe oder der Druck schön bleibt. Waschen Sie vorzugsweise mit einem speziell für dunkle Wäsche entwickelten Waschmittel.

Waschen Sie Ihre Kleidung einfach seltener
Wussten Sie, dass das Wäschewaschen eine durchschnittliche Familie etwa 1 € pro Waschgang kostet? Und die Waschmaschine ist nicht immer freundlich zu Ihrer Lieblingskleidung. Die Kleidung rotiert, schleudert und reibt sich in der Maschine, wodurch sich die Stoffe dehnen oder beschädigt werden. Wenn Ihre Kleidung nicht schmutzig ist und noch frisch riecht, müssen Sie sie wirklich nicht jedes Mal waschen, nachdem Sie sie getragen haben. Sie können das Waschen auch verschieben, indem Sie ein Shirt darunter tragen, damit das Kleidungsstück nicht direkt mit der Haut in Kontakt kommt. Auch Textilreiniger wirken Wunder, wenn Sie ohne Waschmaschine unangenehme Gerüche oder Flecken aus Ihrer Kleidung entfernen möchten.

Kennen Sie Ihre Waschmaschine?
Jede Waschmaschine ist anders, aber sie alle haben etwas gemeinsam: Sie werden mit einer Gebrauchsanweisung geliefert. Informieren Sie sich über die Einstellungen, damit Sie wissen, wann Sie auf "knitterfrei" und wann auf "empfindlich" einstellen müssen.

Ein Wäscheständer ist ein Muss
Wenn Sie einen Trockner haben, landen die meisten Kleidungsstücke in der Maschine. Recht haben Sie! Doch nicht jede Kleidung übersteht den Trockner gleichermaßen gut. Für einen Wäscheständer müssen Sie Ihr Sparschwein nicht schlachten, aber damit kann Ihre Kleidung länger gut aussehen und er spart Strom. Also eine gute Investition von 7 € (bei Action).

Bügeln Sie Ihre Kleidung sorgfältig

Wenn man ein Kleidungsstück bügelt, verwendet man Wärme, um die Textilfasern zu glätten. Aber Vorsicht: Bevor Sie es merken, verbrennen Sie den Stoff oder er wird gelb. Wenn Sie empfindliche Stoffe zu heiß bügeln, können Sie sie komplett ruinieren. Auf Wiedersehen schönes Top, adieu Lieblingsoberhemd! Achten Sie darauf, dass Sie immer die richtige Heizstufe für die verschiedenen Stoffe verwenden. Die meisten Bügeleisen haben glücklicherweise getrennte Stufen für verschiedene Arten von Stoffen, die Sie mit dem Wärmeknopf einstellen können. Und, da ist immer noch das Etikett. 

 

Eigentlich lieber nicht bügeln.

 

Maximal mit 110° bügeln (warm).

 

Maximal mit 150° bügeln (durchschnittliche Hitze).

 

Maximal mit 200° bügeln (heiß).

Um auf Nummer sicher zu gehen, können Sie ein Geschirrtuch zwischen die Kleidung und das Bügeleisen legen, um braune Flecken und Verbrennungen zu vermeiden.

Hassen Sie Bügeln? Wie wäre es mit einem Dampfglätter? Dampfglätter nutzen Feuchtigkeit und Wärme, um Falten zu beseitigen, während die Kleidung hängt. Die Rettung bei Zeitnot.

Kleidung richtig aufbewahren

Ob Sie einen begehbaren Kleiderschrank oder nur ein paar Regale haben, die Art und Weise, wie Sie Ihre Kleidung aufbewahren, spielt eine große Rolle für die Haltbarkeit. So verhindern Sie, dass Ihre Kleidung formlos oder beschädigt wird:

Schöne Pullis: falten und hinlegen
Obwohl Sie vielleicht denken, dass Aufhängen das Beste für Ihre schönen Wollpullover ist, stimmt das nicht. Schwere Kleidungsstücke, wie z.B. Pullover aus Wolle, können leicht ausleiern und beim Aufhängen ihre Form verlieren. Es ist am besten, sie zu falten und zu stapeln, damit sie ihre Form behalten und wertvollen Hängeschrankplatz sparen.

Gute Kleiderbügel
Dünne Kleiderbügel und Metallbügel können die Schultern Ihrer Kleidung dehnen, so dass die Passform nicht mehr richtig sitzt. Investieren Sie in bessere Kleiderbügel aus Holz, Plüsch oder Samt, um ein Verrutschen Ihrer Kleidung zu verhindern. Mit diesen Bügeln bleibt Ihre Kleidung besser in Form.

Geben Sie Ihrer Kleidung Raum zum Atmen
Stopfen Sie den Kleiderschrank nicht zu voll. Ein überfüllter Schrank verursacht zerknitterte Kleidung und kommt den Stoffen nicht zugute. Wenn Sie Ihre Kleidungsstücke mit Ihrem gesamten Gewicht zur Seite schieben müssen, um an Ihre Lieblingshose zu gelangen, kann es Zeit für eine Aufräumaktion oder einen neuen Schrank sein.

Kühl, trocken und dunkel
Bei zu viel Feuchtigkeit und Hitze können sich unerwünschte Gäste in Ihrem Schrank einnisten, wie z.B. Schimmel oder Insekten. Ein Schrank muss immer kühl und trocken bleiben. Lagern Sie Ihre Kleidung niemals in einem feuchten Badezimmer oder im Keller. Die Aufbewahrung Ihrer Kleidung im Dunkeln verhindert auch Farbveränderungen.